Wer heute auf der Suche nach einem neuen Fahrrad ist, wird bemerken, dass es ein unüberschaubares Angebot gibt. Früher ging man einfach zum nächstgelegenen Zweirad-Laden und konnte direkt fündig werden. Man vertraute auf die Expertise des Fahrradhändlers und wusste, dass in seinem recht überschaubaren Angebot mit Sicherheit etwas dabei war.

Welche Radtypen gab es früher?

Es gab

  • Damenräder ohne Stange
  • Herrenräder mit Stange
  • spezielle BMX-Crossräder
  • Bonanza-Räder
  • Kinderräder

Wenn man Glück hatte, standen auch noch ein oder zwei einzelne Rennräder dazwischen.

Und wie sieht es heute aus?

Da hat sich inzwischen einiges getan. Es gibt komplett neue Einsatzzwecke. Besonders die Fitnessbikes sind der neue Renner. Die Zeiten ändern sich. Auch die Möglichkeiten, das beste Angebot zu finden oder für Freizeitbeschäftigungen haben sich geändert. Man sucht ein paar Minuten auf Google und findet garantiert den einen oder anderen Händler, der einem ein rabattiertes Angebot macht.

Sogar die Betreiber von Onlinecasinos machen Spezialangebote: Das neue Casumo Casino bietet neuen Spielern einen tollen Bonus, bei dem man auch nochmal sparen kann. Mit etwas Glück kann man sogar etwas gewinnen und sich dann sein Wunschmodell und etwas zusätzliche Ausrüstung zulegen.

Die oben genannten Typen gibt es noch stets, aber es gibt sie in vielen neuen Varianten. Nach wie vor sind die beiden Kategorien Straßenräder und Offroad-Räder vertreten. Zu diesen sind jedoch neue Nebenkategorien entstanden. Denn zum einen gibt es die Trekkingräder sowohl für die Straße als auch für den leichten Crossbereich. Und zum anderen gibt es neben den viele Nischenmodellen auch noch den Aspekt der E-Motorisierung. Das heißt, für fast jeden Zweiradtyp gibt es auch noch eine entsprechende E-Bike-Variante. Für den professionellen oder freizeitmäßig betriebenen Sportbereich fächern sich die Kategorien noch weiter auf und die Typen können jeweils einem sehr speziellen Verwendungszweck zugeordnet werden.

Heute wird nicht mehr danach gefragt, was man unbedingt benötigt, sondern es wird kurzerhand eine neue Variante erfunden, sobald sich eine Nische andeutet.