Die Fahrräder werden technisch immer besser und komfortabler und das Fahren mit ihnen macht heute einfach generell mehr Spaß. Wenn man es mit den gängigen Modellen der letzten Jahrzehnte vergleicht, kann man schon von einem Quantensprung in der Fahrradindustrie reden. Doch wie soll man sich orientieren? Wir werden versuchen, ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen:

Straßenräder

Das ist die Kategorie der gängigsten Räder. Hierzu gehören die Cityräder, die auch Urbanräder genannt werden. Sie wurden dazu konzipiert, dass man mit ihnen zügig auf asphaltierten Wegen und glatten Steinpflasterungen fahren kann. Es gibt Varianten, mit denen man einfach nur schnell von A nach B kommt, beispielsweise im Stadtverkehr, oder etwas sportlichere Varianten für Langstrecken. Zur ersteren gehören auch die Komfort-Räder. Die einen haben normale solide Standard-Felgen und die anderen etwas empfindlichere, leichtere und schmalere Felgen. Je wichtiger die Geschwindigkeit ist, desto leichter sind die Modelle. Die Gestänge liegen etwas tiefer als bei den herkömmlichen Modellen.

Mountainbikes

Die robusteren MTB-Mountainbikes sind wesentlich belastbarer und etwas kompakter. Das schlägt sich auch etwas im Gewicht nieder. Die Bereifung ist meist schon bei der Standardausführung etwas gröber als bei Straßenrädern. Denn die schweren Mountain-Räder wurden hauptsächlich für die Befahrung von Waldwegen, Schotterwegen oder matschigen Pisten gebaut. Es gibt auch leichtere Hybriden zwischen Mountain- und Straßen-Rädern. Sie haben gewisse Eigenschaften beider Typen. Man kann mit ihnen problemlos kleine Strecken durch die Natur bewältigen und sie eignen sich auch für Strecken von ein paar Kilometern. Im Prinzip zählen sie zum Bereich der All-Terrain-Bikes kurz ATB. Sie sind sowohl für die moderaten Fitnessfreunde als auch echte Sportfanatiker erhältlich.

Trekkingräder

Die Trekkingräder sind eigenständige sportliche Typen, da sie zwar Eigenschaften von Mountainbikes haben können, aber im Grunde genommen von vornherein für längere Strecken mit mehr Gepäck konzipiert wurden. Zudem sind sie in den meisten Fällen mit Schutzblechen, Gepäckträgern und Beleuchtung ausgestattet. Übrigens, wer sich fragt, wo denn die E-Bike-Kategorie ist, dem sei gesagt: Alle E-Bikes gibt es als Straßen-, Mountain- oder Trekkingrad-Variante.